Projekt Radio Dance

„Radio Dance“ ist die Entwicklung von Klangkompositionen unter der ausschließlichen Verwendung von Geräuschen des sich bewegenden menschlichen Körpers im Raum.

Die Choreografie des Tanzes richtet sich also nicht nach optischen Kriterien sondern nach dem jeweiligen akustischen Ereignis, welches eine Partitur vorschreibt. Alle Parameter der Verräumlichung, Intensität, Klangspektrum u.s.w. werden mit hochempfindlichen Mikrofonen während der Bewegung abgenommen, verstärkt und in einem anderen Raum oder anderer Zeit wiedergeben. Die Kleidung der tanzenden Person, die Beschaffenheit des Bodens, der Wände u.s.w. werden akustischer Bestandteil jeder Aufführung. Aufgeführt werden können die Kompositionen als Live Performances in zwei Räumen (Raum für Tanz und Mikrofone, Raum mit Lautsprechern und Publikum) oder als mehrkanalige Rauminstallation oder akusmatisches Konzert. Eine Liveübertagung in ein Radioprogramm wird gewünscht.

In der Zusammenarbeit der Tänzerin und Choreografin Emelie Bardon (Malmö/Schweden) und Konrad Behr entstanden seit 2018 folgende Arbeiten:

Radio Dance 1

Live-Klangkomposition/Tanzperformance

Raum ohne Publikum: Tanz für 4 Mikrofone
Raum mit Publikum: 4 Kanal Audioinstallation
Liveübertragung des Kunstkopfklanges im Publikum ins Radio

Länge: 9.10 min

Bachelorprojekt (BFA Medienkunst/Gestaltung) von Konrad Behr am Studio für elektroakustische Musik Weimar in Zusammenarbeit mit der Bauhaus-Universtität Weimar. Beratung/Betreuung von Prof. Robin Minard (SEAM/Bauhaus-Uni/Musikhochschule Weimar), Tim Helbig (SEAM/Bauhaus-Uni/Musikhochschule Weimar) und Martin Hirsch (experimentelles Radio/Bauhaus-Uni Weimar). Liveübertragung am 8.2.2018 ab 20 Uhr auf UKW in Weimar bei Radio Lotte sowie auf resonace.fm London.


Radio Dance 2

Klangkomposition/Tanzperformance/Sprache

5 Kanal Audioinstallation

Länge: ca. 18min

Gemeinsamer Arbeitsaufenthalt von Emelie Bardon und Konrad Behr am Inter Arts Center (IAC) der Universität Lund in Malmö (Schweden) im Sommer 2018.

KünstlerInnengespräch für Programm von bauhaus.fm Weimar:


Radio Dance 1&2 remixed

Binaurales Kurzhörspiel bzw. Klangkomposition für Kopfhörer

Idee, Konzept, Komposition, Schnitt: Konrad Behr
Tanz, Choeografie: Emelie Bardon
Länge: 6:35 min

Mittels der besonderen Produktionstechnik des sogenannten 3D-Sounds, werden die Mikrofonaufnahmen des Tanzes sowie die Stimme der Tänzerin im unsichtbaren Klangraum des Kopfhörers plastisch dargestellt. Die Arbeit beschäftigt sich mit der akustischen Präsenz einer Person die trainiert ist, vor allem visuell in Erscheinung zu treten. Eingebunden in ihre Aufgabe als Bewegungsexpertin, begibt sich die Tänzerin in eine Auseinandersetzung über ihre Rolle auf der Bühne. Alle Klänge sind Aufnahmen von Proben und Performances des Duos, angeordnet in einer neu zusammengestellten Erzählform.

Die Aufnahmen für das Klangstück entstanden im Februar 2018 am Studio für elektroakustische Musik Weimar SeaM („Radio Dance 1“), im Studio des experimentellen Radios der Bauhaus-Universität Weimar sowie im Sommer 2018 („Radio Dance 2“) am Inter Arts Center (IAC) der Universität Lund in Malmö (Schweden).

Geplante Ausstellung im Rahmen von Kunstklusiv – eine Aktion der Hildesheimer Blindenmission.